Menü Schließen

Wie geht man am besten mit Ablehnung um?

Ablehnung Akzeptanz

Ablehnung ist ein Teil des Lebens. Jeder erfährt sie irgendwann, und für viele Menschen kann es sehr schwierig sein, damit umzugehen. Aber was ist Ablehnung? Wie kann man sie erkennen? Und wie können Sie am besten damit umgehen? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus.

1. Was ist Ablehnung und wie können Sie sie erkennen? 

Ablehnung ist der Akt, jemanden oder etwas wegzustoßen. Sie kann physisch sein, wenn wir jemanden wegstoßen, oder emotional, wenn wir Mauern errichten, um Menschen fernzuhalten. Ablehnung kann auch eine Form des Selbstschutzes sein, z. B. wenn wir zu einer Gelegenheit „nein“ sagen, weil wir Angst haben zu versagen. Wir alle erleben irgendwann in unserem Leben Ablehnung, aber es kann besonders schwierig sein, damit umzugehen, wenn sie andauert. Wenn Sie regelmäßig mit Ablehnung konfrontiert werden, gibt es einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten. Dazu gehören das Gefühl, isoliert zu sein, sich wertlos zu fühlen und Schwierigkeiten zu haben, anderen Menschen zu vertrauen. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ablehnung ein Problem für Sie sein könnte, sprechen Sie mit einem vertrauenswürdigen Freund oder Familienmitglied oder suchen Sie professionelle Hilfe.

2. Was sind die verschiedenen Arten von Ablehnung? 

Ablehnung hat viele Gesichter. Es kann das Gefühl sein, ausgegrenzt zu werden, nicht gut genug zu sein oder nicht erwünscht zu sein. Was auch immer der Grund ist, Ablehnung kann eine schwierige Erfahrung sein, mit der man umgehen muss. Es gibt verschiedene Arten von Ablehnung: soziale, emotionale, romantische und berufliche. Von sozialer Ablehnung spricht man, wenn man nicht in eine Gruppenaktivität oder -veranstaltung einbezogen wird. Emotionale Ablehnung liegt vor, wenn jemand, der Ihnen nahe steht, z. B. ein Familienmitglied oder ein Freund, nichts von Ihren Gefühlen oder Problemen wissen will. Romantische Ablehnung liegt vor, wenn jemand, zu dem Sie sich hingezogen fühlen, nicht dasselbe für Sie empfindet. Eine berufliche Zurückweisung liegt vor, wenn Ihre Ideen von Ihren Kollegen nicht akzeptiert werden oder Ihr Vorschlag von Ihrem Chef nicht genehmigt wird. 

3. Wie man mit Ablehnung umgeht 

Egal, ob Sie sich um einen Job, einen Kredit oder ein Date bewerben, Sie werden wahrscheinlich irgendwann eine Ablehnung erfahren. Es kann zwar schwierig sein, damit umzugehen, aber es gibt einige Schritte, die Sie unternehmen können, um diesen Prozess zu erleichtern. Versuchen Sie zunächst, die Ablehnung aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Ablehnung Sie nicht als Person definiert. Zweitens: Versuchen Sie, aus dieser Erfahrung zu lernen. Was hätten Sie anders machen können? Was können Sie beim nächsten Mal besser machen? Und schließlich: Nehmen Sie es nicht persönlich. Ablehnungen spiegeln oft nicht Ihren Wert als Person wider. Wenn Sie sich diese Dinge vor Augen halten, sind Sie besser gerüstet, mit Ablehnung umzugehen, wenn sie unweigerlich kommt. Unabhängig davon, welche Art von Ablehnung Sie erfahren, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie kein Spiegelbild Ihrer Persönlichkeit ist. Sie können nicht kontrollieren, wie sich andere fühlen, also nehmen Sie ihre Ablehnung nicht persönlich. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf das, was Sie glücklich macht, und verfolgen Sie weiterhin Ihre Ziele.

4. Wie man nach einer Ablehnung weitermacht

Es kann hart sein, all die harte Arbeit scheitern zu sehen, und es ist noch härter, wenn man nicht weiß, warum. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Ablehnung nicht immer ein Spiegelbild der eigenen Person ist. Manchmal liegt es einfach daran, dass Sie nicht in die Stelle oder die Situation passen. Wenn Sie eine Absage erhalten haben, nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Situation zu analysieren und herauszufinden, was Sie hätten anders machen können. Nutzen Sie dieses Wissen dann, um weiterzumachen und Ihre Erfolgschancen in der Zukunft zu verbessern. Vergessen Sie nicht, sich auf die positiven Aspekte Ihres Lebens zu konzentrieren, und geben Sie sich Zeit, um zu heilen. Mit ein wenig Mühe werden Sie die Zurückweisung überwinden und Ihr Leben weiterführen können.

Fazit

Ablehnung ist eine häufige Erfahrung, die schwer zu verkraften sein kann. Wenn Sie jedoch die verschiedenen Arten von Ablehnung kennen und wissen, wie Sie damit umgehen können, können Sie sich den Prozess erleichtern. Denken Sie daran, dass Ablehnung Sie nicht als Person definiert, also lassen Sie sich nicht davon abhalten, Ihre Ziele zu verfolgen. Mit Zeit und Mühe werden Sie jede Art von Ablehnung überwinden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert